Newsletter

PDF Subscribe

YouTube-Channel


Museum, library and archive are only accessible with FFP2 mask.

Interventions

 

Since the 1980s, the politics of remembrance and the central place held by the Holocaust therein have moved into the focus of a global cultural policy debate. Triggered by popular formats such as TV series, the establishment of Holocaust museums, and the erection of memorial sites and memorials, and by documentations, feature films, plays, as well as exhibitions, the highly controversial debate has addressed and continues to address the question of the sense and form of Holocaust remembrance as well as its possibilities and limits.

 

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) understands its educational mission as the task of preserving the visibility of the cultural context of remembrance and the media anthropological background as well as the discursive context of popular remembrance of the Holocaust and other genocides for its audience. The materiality and the act of remembrance itself are focussed on by making these the very topic and issue of educational questions. This is achieved on the one hand via academic debate and reasoning, on the other by testing the issue in various contexts by experiment. The latter takes place in the framework of “Interventions in Public Spaces”, involving especially artists and writers.

 

rÆsonanz_en

 

Echoes, memories, and aftereffects – resonances – are usually laden with emotion, sentimental and individual. The aim of this event series is therefore to cultivate anew a conversation beyond the today much discussed ‘echo chambers’ of social media and to offer a space for mutual thought and reflection – in other words for resonating – at the intersection of living memory, collective memory, and scholarly analysis: Different aspects of, approaches to, and perspectives on the research areas of the VWI will be sounded out here; intergenerational conversations will be enabled; questioning, ruminating, and doubting will be allowed – borrowing freely from the words of Bertolt Brecht and Marcel Reich-Ranicki: “Curtains closed and all the questions open.”

 

By Year By Month By Week Today Search Jump to month
Intervention
ORF-Lange Nacht der Museen am VWI
   

from Saturday, 1. October 2022 -  18:00
to Sunday, 2. October 2022 - 01:00

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI), Rabensteig 3, 1010 Wien

 

Museum

Simon Wiesenthal (1908–2005) widmete sein Leben nach dem Holocaust der Aufklärung und Strafverfolgung von NS-Verbrechen. Das Museum im Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) lädt dazu ein, die Bedeutung von Wiesenthals Dokumentationsarbeit für die Holocaust-Forschung zu verstehen.

19:00–00:00 Kurze Führung durch das Museum Simon Wiesenthal

Dauer: ca. 20 Minuten, maximal 20 Personen – jeweils zur vollen Stunde

20:30 Vom Archiv ins Museum

Im Archiv des Wiener Wiesenthal Instituts befindet sich auch Simon Wiesenthals Nachlass. Eine große Anzahl an Dokumenten, die mitunter komplexe Geschichten erzählen können. Welche Dokumente es in eine Ausstellung oder ein Museum schaffen und wie diese präsentiert werden können, soll in diesem Vortrag erörtert werden.

21:30 The Early Simon Wiesenthal. Ein virtuelles Ausstellungsprojekt

Über die frühe Tätigkeit Simon Wiesenthals in Linz ist wenig bekannt. Ein Forschungsprojekt am Wiener Wiesenthal Institut versucht nun die Dokumente aus dieser Zeit zusammenzuführen. Die Ergebnisse werden in einer Kooperation mit dem Fortunoff Video Archive der Yale-Universität in einer Online-Ausstellung präsentiert. Dieser Prozess soll hier anschaulich gemacht werden.

23:30 Das Mahnmal auf dem Judenplatz. Wiesenthals Einsatz für die Erinnerung

Simon Wiesenthals Beschäftigung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus sollte auch immer in die Zukunft wirken. Unermüdlich forderte er eine öffentliche Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ein. Dazu gehörte auch die Initiierung des Mahnmals für die österreichischen jüdischen Opfer der Shoah auf dem Wiener Judenplatz. Wie es dazu kam und was Wiesenthals Beweggründe waren, soll hier erörtert werden.

Bitte bringen Sie einen gültigen Lichtbildausweis mit.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen zu, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen.

ORF LNDM

December 2022
M T W T F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1


The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is funded by:

 

bmbwf en 179

 

wienkultur 179

 

 BKA Logo srgb