Bibliothek

Newsletter

PDF

YouTube-Kanal

Veranstaltungen

 

 

Mit seinen wissenschaftlichen Veranstaltungen versucht das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) die neuesten Ergebnisse im Bereich der Holocaust-, Genozid- und Rassismusforschung einem breiteren ebenso wie einem ausgewiesenen Fachpublikum regelmäßig näher zu bringen. Die unterschiedlichen Formate dieser über einen engen Wissenschaftsbegriff hinausweisenden Veranstaltungen, die von in einem kleinen Rahmen gehaltenen gehaltenen Vorträgen, den Simon Wiesenthal Lectures über für ein Fachpublikum interessante Workshops bis zu großen internationalen Tagungen, den Simon Wiesenthal Conferences reichen, spiegeln das breite Tätigkeitsfeld des Instituts wider.

 

Präsentationen von ausgewählten Neuerscheinungen zu den einschlägigen Themen des Instituts, Interventionen im öffentlichen Raum, die Filmreihe VWI Visuals und die Fachkolloquien der Fellows runden die Palette der Veranstaltungen des Instituts weiter ab.

 

 

 

Workshop
Collective Violence, Antisemitism and Social Conflict in Modern Eastern Europe
   

Montag, 22. Januar 2018, 10:00 - 16:00

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) 1010 Wien, Rabensteig 3, Research Lounge

 

10:00-12:00
Collective Violence, Antisemitism and Modernity

Pavel Kolář (European University Institute, Florence), State Violence in Peaceful Times
Natalia Aleksiun (Touro College, Graduate School of Jewish Studies, New York), In the Aftermath: Anti-Jewish Violence in Eastern Galicia in the Summer and Spring of 1944
Michal Frankl (Masaryk Institute, Prague), Performing Citizenship of a Nation State? Anti-Jewish Riots in Prague, 1918-1919
Vassili Schedrin (Queen’s University, Kingston, Ontario), Theatre as Politics in Stalin’s USSR. Case of Solomon Mikhoels (1890-1948)

Discussion and debate


14:00-16:00
Post-1945 Antisemitism (Research Reports from Participants of the Collective Project)

Valentin Sandulescu (University of Bucharest), Romania
Péter Apor (Hungarian Academy of Sciences, Budapest), Hungary
Ivica Búmová (Comenius University, Bratislava) and Michala Lončiková (Comenius University, Bratislava), Slovakia
Tamás Kende (Budapest/Kisoroszi), The USSR

Discussant: Jan C. Behrends (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam)

Organised by the project group “Post-WWII Antisemitic Pogroms in East and East Central Europe: Collective Violence and Popular Culture”

Funded by:

gerda henke stiftung

 

 

REGISTRATION REQUESTED/UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(bis 18. Jänner 2018)

Click here to download the invitiation as a PDF file.

Zurück

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien wird gefördert von:

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179