Bibliothek

Newsletter

PDF Abonieren

YouTube-Kanal

Marta Havryshko

Gerda Henkel – Research Fellow (2/2021 – 9/2021)

 

Krieg gegen den Körper von Frauen. Sexuelle Gewalt während des Holocaust in der Ukraine

 

Web HavryshkoSexuelle Gewalt gehört zu den schrecklichsten Erfahrungen, die Frauen während des Holocausts machten. Anhand eines gendertheoretischen Zugangs werden in diesem Forschungsprojekt die Ursachen, Muster, Dynamiken und Folgen sexueller Gewalt gegen jüdische Frauen und Mädchen während der Shoah in der Ukraine analysiert. Dabei stehen folgende Fragen im Fokus: War sexuelle Gewalt eher eine ‚Nebenerscheinung’ oder eher ein kalkuliertes Instrument zur Vernichtung? Wie und wieso kann sexuelle Gewalt, insbesondere Vergewaltigung, als Werkzeug von Terror, Erniedrigung, Strafe, Rache und Entmenschlichung, zur Demonstration von Macht, für den Zusammenhalt von TäterInnen und für die Konstruktion von Geschlechterrollen betrachtet werden? Darüber hinaus soll über das Projekt ein Resonanzraum für die Stimmen und Perspektiven jüdischer Frauen geschaffen werden.

 

Marta Havryshko ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ivan-Krypiakevych-Institut für Ukrainistik in Lemberg. Ihr Forschungsschwerpunkt ist sexuelle Gewalt in Kriegen und Genoziden. Sie erhielt Stipendien u.a. vom United States Holocaust Memorial Museum, von Yad Vashem, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und von der Monash University in Melbourne.

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

gerdaHeneklStiftung

Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179