Bibliothek

Newsletter

PDF Abonnieren

YouTube-Kanal

Jonathan Lanz
EHRI-Fellow (2024)

 

Die Birkenau-Boys: Kindheit, Erinnerung und Zeugnis aus dem Theresienstädter Familienlager

 

LANZWährend seines zweiwöchigen Aufenthalts am VWI wird Jonathan für seine Doktorarbeit recherchieren, in der er die Geschichte von Auschwitz-Birkenau aus der Sicht der überlebenden Kinder untersucht. Seine Dissertation trägt den Titel The Birkenau Boys: Childhood, Memory and Testimony in the Theresienstadt Family Camp. Angesichts des relativen Mangels an archivarischer Dokumentation über die jüdische Gemeindegesellschaft in Birkenau will Jonathan Lanz in seiner Forschung untersuchen, wie die Analyse der Nachkriegszeugnisse von Kindern, die das Familienlager überlebten, einen Weg bietet, eine Sozialgeschichte des Holocaust zu schreiben, für die es keine zeitgemäße Dokumentation gibt. Auf der Grundlage neuerer Arbeiten zur Holocaust-Erinnerung lenkt Jonathan Lanz' Dissertationsprojekt den Blick der Historiker:innen wieder auf opferbezogene Ansätze zum Leben im NS-Lagersystem. Holocaust-Historiker:innen haben noch keine Sozialgeschichte des Vernichtungslagers Birkenau geschrieben, was angesichts der großen Bedeutung, die das Lager in der amerikanischen und europäischen Holocaust-Erinnerung hat, verwunderlich ist. Das Projekt behebt diese Lücke, indem es untersucht, wie die Erinnerung der Überlebenden an Birkenau in der Nachkriegszeit von den überlebenden Kindern geschmiedet, bearbeitet und instrumentalisiert wurde. Dieser methodische Ansatz wird es Holocaust-Historiker:innen ermöglichen, sich ein klareres Bild davon zu machen, wie das alltägliche Leben im größten Vernichtungslager der Nazis in den Erinnerungskulturen der Nachkriegszeit existiert.

 

Jonathan Lanz ist Historiker der Kindheit, der modernen jüdischen Geschichte und des Holocaust. Er ist Doktorand in Geschichte und Judaistik an der Indiana University Bloomington. In seiner Dissertation befasst er sich mit der Geschichte der so genannten "Birkenau Boys", einer bemerkenswerten Gruppe von neunundachtzig jüdischen Kindern, die Auschwitz-Birkenau überlebten. Im vergangenen akademischen Jahr war Jonathan Lanz ein Saul Kagan Fellow in Advanced Shoah Studies (Claims Conference) und ein Junior Fellow am Institut für Zeitgeschichte in München. Zusätzlich zu seiner Rolle als EHRI Conny Kristel Fellow ist Jonathan derzeit ein Gerda Henkel PhD-Fellow. Er hat seine Forschungsergebnisse auf mehr als einem Dutzend nationaler und internationaler Konferenzen vorgestellt und jüngt eine Übersicht über die Geschichte von Kindern über Völkermord im Journal of Genocide Research veröffentlicht. Jonathan Lanz erhielt 2019 einen B.A. in World History mit Auszeichnung an der Georgetown University und 2021 einen M.A. in europäischer Geschichte an der Indiana University.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2


Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) wird gefördert von:

 

bmbwf 179

 

wienkultur 179

 

  BKA 179