Newsletter

PDF Subscribe

YouTube-Channel

Events

 

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) organises academic events in order to provide the broader public as well as an expert audience with regular insights into the most recent research results in the fields of Holocaust, genocide, and racism research. These events, some of which extend beyond academia in the stricter sense, take on different formats ranging from small lectures to the larger Simon Wiesenthal Lectures and from workshops addressing an expert audience to larger international conferences and the Simon Wiesenthal Conferences. This reflects the institute’s wide range of activities.

 

The range of events further extends to the presentation of selected new publications on the institute’s topics of interest, interventions in the public space, the film series VWI Visuals, and the fellows’ expert colloquia.

 

 

By Year By Month By Week Today Search Jump to month
Buchpräsentation
Kateřina Čapková / Hillel J. Kieval (Hg.), Zwischen Prag und Nikolsburg. Jüdisches Leben in den böhmischen Ländern. Göttingen 2020.
   

Thursday, 30. January 2020, 18:30 - 20:00

Bookshop SInger, Rabensteig 3, 1010 Wien

 

Kafka, Golem und allgemein das jüdische Prag sind es, an die viele Menschen denken, wenn die Rede auf die jüdische Geschichte Böhmens und Mährens kommt. Nur zu gern vergisst man, dass es auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik seit dem Mittelalter ein blühendes Gemeindeleben gab, das bis in das 20. Jahrhundert hinein an vielen kleinen, oftmals weit verstreuten Orten bestand. Ein internationales, neunköpfiges Autorenteam hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, erstmals eine wissenschaftlich fundierte Überblicksdarstellung zu verfassen, die in sieben Kapiteln die Geschichte jüdischen Lebens in den böhmischen Ländern von der Frühen Neuzeit bis in die unmittelbare Gegenwart erzählt. Im Mittelpunkt stehen sowohl Kontakte der jüdischen Bevölkerung mit ihren nichtjüdischen Nachbarn als auch der Blick in die Provinz und über die regionalen Grenzen hinaus. Das Buch zeigt, dass die jüdische Erfahrung in den böhmischen Ländern ein integraler und untrennbarer Bestandteil der Entwicklungen Mitteleuropas war.

Einführung und Moderation
Ines Koeltzsch, Wien/assoziierte Historikerin am Masaryk-Institut und Archiv der Akademie der Wissenschaften, Prag

Podiumsgespräch
KateřIna Čapková, Historikerin, Institut für Zeitgeschichte der Akademie der Wissenschaften, Prag
Martina Niedhammer, Historikerin, Ludwig-Maximilians-Universität München/Collegium Carolinum, München
Lisa Silverman, Historikerin, Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust- Studien/Universität von Wisconsin-Milwaukee

Musikprogramm
Das NACHES TRIO (Berlin/Prag)
Jeannine Jura, Klarinette
Jonathan Jura, Klavier
Tereza Rejšková, Violine
spielt Neuinterpretationen traditioneller Klezmer-Lieder.

Im Anschluss wird zu Wein und Brötchen geladen.

In Zusammenarbeit mit Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei, München

191202 VWI Capkova web Kopie

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen zu, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen.

July 2020
M T W T F S S
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2


The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is funded by:

 

bmbwf en 179

 

wienkultur 179

 

 BKA Logo srgb