Newsletter

PDF Subscribe

YouTube-Channel

Events

 

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) organises academic events in order to provide the broader public as well as an expert audience with regular insights into the most recent research results in the fields of Holocaust, genocide, and racism research. These events, some of which extend beyond academia in the stricter sense, take on different formats ranging from small lectures to the larger Simon Wiesenthal Lectures and from workshops addressing an expert audience to larger international conferences and the Simon Wiesenthal Conferences. This reflects the institute’s wide range of activities.

 

The range of events further extends to the presentation of selected new publications on the institute’s topics of interest, interventions in the public space, the film series VWI Visuals, and the fellows’ expert colloquia.

 

 

Buchpräsentation
Günter Morsch/Bertrand Perz (Hg.), Neue Studien zu nationalsozialistischen Massentötungen durch Giftgas. Historische Bedeutung, technische Entwicklung, revisionistische Leugnung, Berlin 2011.
   

Monday, 6. June 2011, 18:30

1., Lobkowitzplatz 2, Österreichisches Theatermusem, Eroica-Saal Palais Lobkowitz

 

Metropol Verlag 2011 

 

Eugen Kogon und Hermann Langbein legten 1983 gemeinsam mit Historikern und Juristen eine erste Darstellung zum Thema »Nationalsozialistische Massentötungen durch Giftgas« vor, betrachteten so den Massenmord als ein zentrales Wesensmerkmal des Nationalsozialismus. 25 Jahre später versuchte eine Tagung in Oranienburg eine Bilanz der seither erfolgten Forschungen zu ziehen. Die Konferenz war Ausgangspunkt für den vorliegenden Sammelband: 34 ForscherInnen aus Ost- und Westeuropa, den USA und Israel thematisieren in dem von Günter Morsch und Bertrand Perz herausgegebenen Band die Hintergründe und Voraussetzungen der Massentötungen durch Giftgas sowie ihre Durchführung.

 

Sechs Kapitel fassen den Stand der Forschung zusammen und beschäftigen sich mit den Tötungsanstalten der Euthanasie-»Aktion T4«, Vernichtungslagern wie Chełmno und Auschwitz, der »Aktion Reinhardt« und der Rolle, die Gasmorde in den Konzentrationslagern auf dem Gebiet des »Altreichs« einnahmen. Darüber hinaus werden technische und pharmakologische Aspekte des Massenmords behandelt. Ein Kapitel ist der revisionistischen Propaganda und ihren Methoden gewidmet.

 

 

Begrüßung

Béla Rásky(Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien - VWI)

 

Podiumsgespräch

Günter Morsch(Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Sachsenhausen)

Bertrand Perz (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien)

Brigitte Bailer, Moderation (DÖW)

 

Musikprogramm

Irene Frank, Cello

Serkan Gürkan, Geige

Alfred Pfleger, Geige

Herbert PichlerKlavier

Georg Schröfl, Viola

 

spielen:

Ruth Schonthal: Streichquartett Nr. 3, »In Memoriam Holocaust«

John Cage: In the Name of the Holocaust

Back

October 2019
M T W T F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3


The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) is funded by:

 

bmbwf en 179

 

wienkultur 179

 

 BKA Logo srgb